Wirtschaftsdetektei Stuttgart | Wirtschaftsdetektive


Die europäische Metropolregion Stuttgart zählt 5,3 Millionen Einwohner. In dieser Begriffsbestimmung gehört das wirtschaftliche Einzugsgebiet der Stadt zur Region, darunter zahlreiche Mittelstädte wie Esslingen am Neckar, Ludwigsburg und Sindelfingen sowie im weiteren Sinne die Großstädte Heilbronn, Reutlingen und Pforzheim. In diesem zentraleuropäischen Verdichtungsraum sind Wirtschaftsdelikte an der Tagesordnung. Nicht alles fällt in den Bereich der Ermittlungsbehörden, nicht alles kann von den Behörden gelöst werden und nicht alles soll überhaupt zur Anzeige gebracht werden (Stichwort: Diskretion).


Folglich bietet sich den IHK-zertifizierten Fach-Detektiven der Kurtz Wirtschaftsdetektei Stuttgart viel Arbeit mit großer Vielfalt. Unsere erfahrenen Spezialisten stehen Ihnen zur Verfügung: 0711 7153 0028


Schwaben gehört zu den stärksten Wirtschaftsräumen in einem der attraktivsten Länder für ausländische Investitionen


Laut einer 2015er Studie der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young unter mehr als 800 internationalen Top-Managern steht Deutschland auf Platz 3 in der weltweiten Attraktivitätsskala für ausländische Investoren, im Europavergleich liegt unser Land weit vorne (selbst Großbritannien ist abgeschlagen auf Platz 8). Nur China und die USA erscheinen den Managern noch attraktiver, wobei gerade diese beiden Länder gleichzeitig die aktivsten ausländischen Investoren in Deutschland stellen. Stuttgart gehört in diesem unserem Top-Land noch einmal zu den stärksten nationalen Wirtschaftsräumen. Es verwundert daher nicht, dass sich hier auch Wirtschaftskriminelle tummeln. 2014 zählte die Kriminalstatistik so viele Straftaten wie seit 10 Jahren nicht mehr.


Die Region Stuttgart ist ein renommierter Wirtschaftsstandort trotz einiger ungünstiger Faktoren


Stuttgart ist ein Traum für jeden Arbeitnehmer: Hier herrscht nahezu Vollbeschäftigung auf einem sehr hohen Lohnniveau. Die Region ist geschichts- und prestigeträchtig als Firmenstandort, weist allerdings auch einige ungünstige Standortfaktoren für Unternehmen auf. Dazu gehören neben den hohen Löhnen die teils überlasteten Verkehrswege ohne nennenswerte Tangentialstraßen. Das Straßennetz kreuzt nahezu auf jeder Verbindung dicht bevölkerte Gebiete in und um Stuttgart, wodurch es täglich zu langwierigen Verkehrsstaus kommt. Die Verzögerungen im Gütertransport über Straßenverbindungen sind in der Region enorm, weswegen viele Großkonzerne auf Luftfrachttransporte über den Stuttgarter Flughafen und auf Frachtschiffe über den Stuttgarter Binnenhafen am Neckar ausweichen müssen. Letzterer wird über die Hafenbahn mit Gütern versorgt.

 

Warum also bleiben so viele Großkonzerne in der Region? Die Antwort ist natürlich nicht eindimensional, doch ein überaus bedeutender Faktor liegt in der hervorragenden Qualifizierung des Durchschnittsschwaben. Ein Fünftel aller Studienplätze Baden-Württembergs befindet sich an Hochschulen im Stuttgarter Raum. 24,5 % aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten der Stadt verfügen über einen akademischen Abschluss – nur vier Städte auf dem Bundesgebiet erreichen einen höheren Wert und nur eine dieser Städte hat eine vergleichbare oder größere Bevölkerungszahl aufzuweisen (München). Und: Wer einmal hier ist, bleibt in der Regel, denn es gibt kaum lukrativere Arbeitsmärkte in Deutschland. Laut einer Konjunkturumfrage des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK) unter knapp 3600 Unternehmen aus dem Frühjahr 2015 halten 94 % der Befragen die momentane Situation ihrer Betriebe für gut oder befriedigend. 


Ansicht des Stuttgarter Binnenhafens bei blauem Himmel. Es sind einige Hebekräne zu sehen. Kurtz Wirtschaftsdetektei Stuttgart.
Der Stuttgarter Hafen ist ein wichtiger Knotenpunkt für den Gütertransport in der Region.

Hohe Wirtschaftsschäden durch Wirtschaftskriminalität


Grundsätzlich sind die Kriminalitätsraten in Stuttgart durchaus zufriedenstellend niedrig. Gerade einmal 58.000 Straftaten wurden 2014 verzeichnet (die Dunkelziffer ist natürlich ungleich höher). Das ist ein vergleichsweise sehr niedriger Wert. Doch in einer Region mit einer so starken, innovativen Wirtschaft sind die potentiellen Schäden deutlich höher, insbesondere bei Wirtschafts- oder Industriespionage. Durch kriminelle Aktivitäten von Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Wettbewerbern erleiden deutsche Unternehmen jährlich Schäden in Milliarden-Höhe.

 

Einzelne Mitarbeiter begehen Diebstähle, mitunter auch Sabotagehandlungen. Es werden zu hohe Spesen abgerechnet, man lässt sich krankschreiben und arbeitet während dieser Zeit für die Konkurrenz usw. Die Wettbewerber versuchen, sich durch Betriebsspionage technologische Lösungen, Patente oder sonstige Firmeninterna anzueignen. Es finden Fälle von unlauteren Handlungen oder von Kreditgefährdung statt. Unternehmen werden erpresst, bedroht oder genötigt. Bedarf und Potential von Wirtschaftsermittlungen werden folglich Jahr für Jahr größer.


Leistungsangebot der Kurtz Wirtschaftsdetektei Stuttgart


Die Kurtz Detektei Stuttgart bietet unter anderem folgende Wirtschaftsermittlungen an:

 

  • Observation bei Verdacht auf Schwarzarbeit
  • Überprüfung von Bewerbern 
  • Ermittlungen bei Verdacht auf Wettbewerbsverstöße durch Konkurrenten